1945 – 1963

Schon Ende 1945 hat sich in der Gemeinde das Vereinsleben wieder mit einer Turn- und Fußballabteilung formiert. Vorstand war Wilhelm Marian sen., danach sein Sohn Willi Marian. Die Turnabteilung nahm unter den Turnern Gustav Fedra und Karl Wassermann einen Aufschwung. Die Fußballer nahm BM Wölfle in seine Obhut.

Bereits am 25./26. 9. 1948 fand man sich zu einem Festabend in der Gemeindehalle (alte Kirche) ein. Tags darauf spielte sich ein 25- Punkteprogramm auf dem Sportplatz ab. Und abends ging es zum „Festkränzchen“ und zum Tanz mit der Kapelle Rau. Die Fußballer wurden 1949 Meister der C-Klasse und stiegen in die B-Klasse auf. In dieser Klasse konnte man sich zwei Jahre halten, danach wieder Abstieg in die C-Klasse, wo der TSV einige Jahre spielte.

Die Abt. Turnen des TSV veranstaltete am 20.3.1949 ein Turn- und Sportfest. Mitwirkende waren die Abt. Fußball des TSV, der hiesige Gesang- und Musikverein, Kapelle Rau, Kreisriege Heilbronn und der TV Grantschen. Mit folgendem Text wurde um die Buben und Mädchen für den Besuch der Turnstunden geworben: „Frohsinn und Leben herrscht in unserer Turnstunde! Frisch und voller Kraft gehen jedes Mal unsere großen und kleinen Turner nach Hause! Voller Ungeduld erwarten sie die nächste Turnstunde! Auch auf Dich, Bub und Mädel, warten wir! Auch Du sollst zu uns kommen und mit uns turnen und spielen, lachen und singen!“

Karl Weik wurde im Jahr 1949 1. Vorsitzender des Vereins.

Nach dem Aufstieg in die B-Klasse belegte man 1950 am Schluss der Runde den 2. Tabellenplatz. Auch eine Jugendmannschaft konnte zu den Pflichtspielen wieder gemeldet werden. Außerdem nahm eine AH Mannschaft den Spielbetrieb auf.

Der Gesamtverein hielt am 2.9.1951 einen Sporttag ab.

Die Fußballer stiegen in die C-Klasse ab. 1953 wurde ausschließlich nur noch die Sportart Fußball im Verein betrieben. Am 31.5. wurde ein Fußballpokalturnier durchgeführt.

Bereits am 27.8. wurde die Neuanlage eines Sportplatzes im Anschluss an den vollzogenen Schulhausneubau im Ausschuss diskutiert.

Auch die aktiven Sportler zahlten jetzt einen Jahresbeitrag.

Am 27.2.1954 gab sich der Verein eine eigene Satzung und wurde als e.V. beim Amtsgericht Heilbronn eingetragen.

Als Vorleistung für den Sportplatz übernahm der Verein Kanalisationsarbeiten beim Schulhausneubau in der Schulstraße.

Der Jahresbeitrag wurde im Jahr 1955 von DM 2.- auf DM 2.50 erhöht.

In der Abt. Turnen tat sich nur bei ein paar Jüngeren für kurze Zeit etwas.

1956 schafften die Fußballer die Meisterschaft in der C-Klasse und wurden von Neckarwestheim kommend am Ortseingang vom Musikverein empfangen.

Herr Dietzsch wurde am 2. 6. anlässlich seines 70. Geburtstages zum Ehrenmitglied ernannt.

Nach dem Aufstieg in die B-Klasse wurde man 1957 Vizemeister. Durch ein verlorenes Entscheidungsspiel gegen llsfeld stieg der TSV 1958 in die C-Klasse ab.

In der Sportplatzangelegenheit bei der Schule zeichnete sich ein positives Ende ab.

Wegen Spielermangels musste der Jugendspielbetrieb 1959 eingestellt werden. Auch die Reservemannschaft führte keinen geregelten Spielbetrieb mehr durch.

Der Verein begann im Jahre 1960 mit den Sportplatzarbeiten. Das Gelände hierzu stellte die Gemeinde durch Kauf und Grundstückstausch zur Verfügung.

Die 1. Fußballmannschaft verzeichnete einen kolossalen Aufschwung. Mit Abstand wurde die Vizemeisterschaft errungen und mit dem Titel eines Bezirkspokalmeisters der Bezirkswanderpokal nach Lehrensteinsfeld geholt.

1961 wurde Abschied vom alten Sportplatz bei der Mühlscheuer genommen, der von Ehrenmitglied Herrn Dietzsch über 20 Jahre unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurde. Vom 17. bis 19. Juni konnte der neue Sportplatz eingeweiht werden. Das ganze Dorf feierte mit. Die hiesige Volksschule unter der Leitung von Schulleiter Sauer und die Eltern der Schüler gestalteten den Kindernachmittag am Montag.

Erstmals erfolgten Ehrungen an verdiente Mitglieder durch Verleihung der neu eingeführten Vereinsehrennadel in Bronze, Silber und Gold.

Erneut holte man den Bezirkspokalmeistertitel und somit den Bezirkswanderpokal nach Lehrensteinsfeld.

Hinten stehend von links nach rechts: Karlheinz Weik, Werner Steinle, Hans Koch, Manfred Dorsch, Siegfried Wölfle, Dieter Weinert, Erwin Pfeiffer, Adolf Stein
Kniend: Walter Schäfer, Helmut Weimar, Herbert Kiesel, Mathias Pauler, Dieter Grauf, Peter Marian

Der Wiederaufstieg in die B-Klasse wurde 1962 geschafft. Auch die Reservemannschaft holte sich den Meistertitel. Der Jugendspielbetrieb wurde mit einer B-Jugend a. K. wieder aufgenommen.

Am Sportplatz wurde ein provisorischer Scheinwerfermast erstellt und Umkleideräume in der Schule ausgebaut.

1963: Eine 2. Jugendmannschaft (C-Jugend) hat den Spielbetrieb aufgenommen. Hier war im Augenblick eine Teilnahme wichtiger als der Sieg. Am 31.8. nahmen wir Abschied von unserem einzigen Ehrenmitglied und Inhaber der goldenen Vereinsehrennadel Herrn Carl Dietzsch.